PalaisPopulaire App

Die PalaisPopulaire App für Smartphones ist der multimediale Begleiter für Ihren Besuch. Mit der App lassen sich Kunst, Kultur und Sport im Palais auf vielfältige Weise entdecken. Integriert in die App sind verschiedene Audioguides für Erwachsene und Kinder, die innerhalb des kostenlosen Gebäude-WLANs zielgruppengerecht viele Informationen geben und Hintergründe anschaulich erläutern. Text-, Audio- und Videoinformationen zu einzelnen Kunstwerken lassen sich ganz individuell durch Nummerneingabe erschließen. Die Kalenderfunktion informiert detailliert über das Kunst-, Kultur- und Sport-Programm und ermöglicht eine unkomplizierte Abspeicherung von Terminen im eigenen Kalender.

Kostenlos im App Store und bei Google Play erhältlich



Die PalaisPopulaire App auf einem Smartphone
Beim Blick durch das Smartphone wird durch die TimeMachine Anwendung die Außenansicht des Palais mit einer historischen Fassade überlagert

PalaisPopulaire TimeMachine App

Die Geschichte des Gebäudes mit Hilfe von Augmented Reality entdecken – von den Anfängen als Stadtpalais der preußischen Königsfamilie über die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg, den Wiederaufbau und die 1960er-Jahre bis hin zum PalaisPopulaire.

Die „PalaisPopulaire TimeMachine“-App nimmt den Besucher mit auf einen virtuellen Spaziergang zu den außergewöhnlichen Zeitpunkten der Historie des Palais. Via einer GPS-gestützten Karte wird der Besucher zu vier verschiedenen Ausgangspunkten innerhalb und rund um das Prinzessinnenpalais navigiert. Erscheint das AR-Icon, kann der Besucher in die Augmented Reality Ansicht wechseln. Dabei wechselt die App in den Kameramodus und die reale Umgebung wird um ein originalgetreues, detailreiches 3D-Modell des Prinzessinnenpalais aus der Vergangenheit erweitert.

Die App bietet Berlinern und Touristen gleichermaßen eine einzigartige Möglichkeit, sich auf innovative Weise mit der Geschichte des Prinzessinnenpalais und von Berlin auseinanderzusetzen. Ein mitreißendes Erlebnis mit überraschenden Features – Geschichte 2.0!


Kostenlos im App Store und bei Google Play erhältlich

MIA | Watson

In Kooperation mit IBM beschreitet die Deutsche Bank völlig neue Wege: Das PalaisPopulaire ist die erste Institution in Europa, die mit IBM Watson künstliche Intelligenz zur Kunstvermittlung einsetzt. Zum Jahresbeginn 2020 plant das PalaisPopulaire, Watson unter dem Namen MIA erstmals in eine Ausstellung zu integrieren. Bevor MIA an den Start geht, beginnt eine mehrmonatige Testphase. Im PalaisPopulaire steht jetzt eine Teststation, an welcher MIA Fragen über das Kunstwerk The Bride who Married a Camel’s Head der Künstlerin Wangechi Mutu gestellt werden können.

Hinter MIA steckt IBM Watson, ein lernendes Computerprogramm, mit dem die Benutzer chatten können, um Antworten auf ganz spezifische Fragen zu bekommen.

IBM Watson

Frau steht vor MIA
Der Making-of-Film zeigt, wie das 3D-Kunstwerk in einem Produktionsstudio entstanden ist

TiltBrush

Moving Arts: Die preisgekrönte Software TiltBrush übersetzt Bewegungen in digitale Pinselstriche. Das Ergebnis: dynamische Skulpturen im virtuellen Raum, die Sie mit einer VR-Brille dreidimensional erleben können. Das PalaisPopulaire wagt ein Experiment, das diese neue Technologie mit Kunst und Sport verbindet. Junge Sportler werden eingeladen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Mit TiltBRush erschaffen sie ein Kunstwerk, das ihre Sportart repräsentiert. Dabei werden Energie, Bewegung und Körperbeherrschung in abstrakte Linien transformiert – zu virtuellen Skulpturen, die in einer digitalen Galerie erfahrbar werden. Ein Making-of-Film zeigt, wie das faszinierende Kunstwerk in einem Produktionsstudio entstanden ist.

Zu erleben im Atelier!